Projektbeschreibung

Das übergreifende Forschungsinteresse des Promotionskollegs richtet sich auf die Konstruktion von „Welten" in medien- und kommunikationswissenschaftlicher, historischer sowie literatur-, sprach- und kulturwissenschaftlicher Perspektive. Die leitenden Begriffe „Welterfahrungen – Weltentwürfe – Weltöffentlichkeiten" umfassen zunächst die sozialen, politischen und ökonomischen Mechanismen und Akteure grenzüberschreitender Identitäts- und Gruppenbildungen, ferner die jeweiligen Beschreibungen der heterogenen, homogenen oder hybriden Phänomene kultureller Globalisierung und konstruktiven Entwürfe von Globalität sowie schließlich die normativen Orientierungen transgressiver Zusammengehörigkeit und damit einhergehender Abgrenzungen.

Das Promotionskolleg dient zugleich als Forschungsplattform, auf der sich die Promovierenden des Kollegs und die etablierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den drei Kerndisziplinen der Medien- und Kommunikationswissenschaft, der Geschichtswissenschaft sowie der Literatur- Sprach- und Kulturwissenschaft vernetzen.

Fokus "Mediale Kommunikation"Fokus "Geschichte" I Fokus "Literatur-, Sprach- und Kulturwissenschaft"

pdf.gif   Gesamtprojektbeschreibung als PDF