"Transnationale Kommunikation. Eine Einführung"

Im Rahmen des Semesterabschlusses wurde am 5. Juni 2012 das Lehrbuch Transnationale Kommunikation. Eine Einführung von Hartmut Wessler (Sprecher des Kollegs) und Dr. Michael Brüggemann (Universität Zürich) vorgestellt, das im Mai auf dem Buchmarkt erschienen war. Als Referenten durften wir Prof. Dr. Mike Schäfer von der Universität Hamburg begrüßen.

Das Buch nimmt mit dem Begriff der transnationalen Kommunikation Formen medienvermittelter öffentlicher Kommunikation in den Blick, die sich jenseits von und quer zu nationalstaatlichen Grenzen entwickeln. Doch transnationale Kommunikation kann nur verstehen, wer zugleich die Beharrungskräfte nationaler Kommunikation im Auge behält. Der Band erschließt das Feld der transnationalen Kommunikation, in dem er die diskursive, rituelle und strategische Dimension von Kommunikation unterscheidet. Er führt dabei ausführlich und leicht verständlich in die Forschung zu transnationalen Öffentlichkeiten, transnationalen Medienevents, Mediated Public Diplomacy sowie zur Rolle von neuen und alten Medien in transnationalisierten Revolutionen ein.

Der Referent: Prof. Dr. Mike Schäfer ist seit 2010 Juniorprofessor am Institut für Journalistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Hamburg. Der gebürtige Meißener Soziologie, Journalistik und Publizistik an den Universitäten Leipzig und Wien sowie an der National University of Ireland studiert. Nach Tätigkeiten als wissenschaftlicher Mitarbeiter und einem Forschungsaufenthalt in den USA, u.a. an der John-F.-Kennedy School of Government der Harvard University, wurde er 2007 zum Dr. phil. promoviert. Zu seinen thematischen Schwerpunkten zählen: Ländervergleichende Kommunikationsforschung, Öffentlichkeitstheorie und Mediensoziologie.

 

"Globalisierung. Literaturen und Kulturen des Globalen"

Am 20. Mai 2010 wurde im Rahmen des Promotionskollegs die gerade im Akademie Verlag erschienene Publikation „Globalisierung. Literaturen und Kulturen des Globalen" von Prof. Ulfried Reichardt vorgestellt. Veranstaltungsort war das Foyer des Internationalen Begegnungszentrum der Universität Mannheim, das den geeigneten Rahmen lieferte, um gleichzeitig den 'Geburtstag' des Promotionskollegs zu feiern, das seit nunmehr fünf Jahren existierte. Damit waren mindestens zwei Anlässe gegeben, auf die es sich lohnte, bei einem kleinen Empfang anzustoßen.

Die thematische Verbindung war ohnehin gegeben, denn die Publikation widmet sich inhaltlich nicht nur den verschiedenen Dimensionen der Globalisierung, sondern verfolgt vor allem die Frage, inwiefern Globalisierung als kulturwissenschaftliche Perspektive fruchtbar gemacht und damit von einem global turn in den Kulturwissenschaften gesprochen werden kann. Vorgestellt wurde das Buch von Patrick Ramponi, einem Stipendiaten des ersten Jahrgangs, der mittlerweile am Lehrstuhl für Europäische Kulturgeschichte der Universität Augsburg tätig ist.








 

 

 
imgp3068_2.jpg
 
imgp3068.jpg
 
imgp3082_2.jpg
 
imgp3082.jpg
 
imgp3106.jpg
 
imgp3110.jpg
 
imgp3120.jpg